CURAVIVA Weiterbildung 2019 - Im Schaufenster - Gastronomie und Hauswirtschaft

Im Schaufenster

Gastronomie und Hauswirtschaft

Die Hauswirtschaft positioniert sich!

Die Hauswirtschaft ist eine wichtige Drehscheibe im Heim. Sie bewegt sich zunehmend in einem Markt, wo bedürfnisgerechte und wirtschaftliche Dienstleistungen zur Zufriedenheit aller Ansprechgruppen zu erbringen sind. Qualität, Effizienz und Effektivität auszuweisen, wird in vielen Betrieben zur Selbstverständlichkeit. Zunehmend werden unsere Leistungen kritischer gemessen, eine Entwicklung, die Konsequenzen und Massnahmen unumgänglich macht: Kennzahlen und Marktorientierung sind gefragt. Die Erwartungen an die Hauswirtschaft werden komplexer. So verlangt z. B. die Behörde in diversen Bereichen bereits ein Reporting, oder die Einführung eines integrierten Qualitätssystems wird zur Bedingung für Subventionen gemacht.

Als Bildungsbeauftragte Hauswirtschaft bei CURAVIVA Weiterbildung ist es mir ein grosses Anliegen, die Position der Hauswirtschaft zu stärken. Ich bin selber häufig in den Institutionen mit internen Weiterbildungen unterwegs und es freut mich sehr, zu sehen, wie professionell dieser Bereich organisiert ist. Der erste Eindruck von einem Heim ist oftmals geprägt von der Hauswirtschaft:

  • Wie wirkt der Eingangsbereich auf mich? Wie ist die Atmosphäre?
  • Hat es eine saisonale Dekoration?
  • Ist es sauber, wie riecht es?
  • Wie werde ich empfangen? Werde ich begrüsst?

Häufig sind die Mitarbeitenden aus der Hauswirtschaft oder der Cafeteria die ersten Ansprechpersonen für Gäste und Angehörige. Sie sind auch wichtige Bezugspersonen im Kontakt mit den Bewohnenden, sei dies bei Reinigung der BewohnerInnenzimmer, in der Wäscherei bei Fragen zu der Wäsche oder in der Cafeteria und im Speisesaal.

Packen wir es an und positionieren wir uns erfolgreich für die Zukunft!

CURAVIVA Weiterbildung bietet ein vielfältiges Spektrum an Kursen, Lehrgängen oder Inhouse-Weiterbildungen, die den Anforderungen einer professionellen und bedürfnisorientierten Dienstleistung entsprechen. Themenfelder sind zum Beispiel: rationelle Flickmethoden, Textilwaschen und Vermeidung von Wäscheschäden und Behandlung von Flecken, Dekorationen in Speisesaal und Cafeteria, Förderung von Führungs-, Kommunikations- und Sozialkompetenzen, Umgang mit Menschen mit Demenz, Kundenorientierung und vieles mehr. Die Rückmeldungen aus den Kursen zeigen uns immer wieder, dass die Praxisnähe der Weiterbildungen von den Teilnehmenden sehr geschätzt wird und ihnen eine fundierte Erweiterung ihres Fachwissens ermöglicht. Zudem können sie in interessanten Diskussionen und Gesprächen jeweils auch von den Erfahrungen  ihrer Kolleginnen und Kollegen profitieren.

Jeweils im September startet der Lehrgang «Führen in der Hauswirtschaft» neu mit 12 Tagen. Diese Weiterbildung kann seit diesem Jahr als Modul zur eidg. Berufsprüfung BereichsleiterIn Hotellerie-Hauswirtschaft angerechnet werden.

Interessieren Sie sich für Kurse, Lehrgänge oder inhouse-Weiterbildungen in der Hauswirtschaft? Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme: Erika Ammann, Bildungsbeauftragte Hauswirtschaft, 041 419 01 95 | E-Mail


Leitfaden für bedarfsgerechte Angebotsgestaltung

Der neue Leitfaden einer bedarfsgerechten Angebotsgestaltung ist ein verlässlicher Kompass in der Kunst einer gesunden Ernährung für Seniorinnen und Senioren.Viele Heimköchinnen und Heimköche kennen folgende Situation: Man arrangiert einmal den gesamten Tagesbedarf an Flüssigkeit, Gemüse und Früchten, Stärkebeilagen und Eiweisskomponenten einer gesunden Ernährung für Hochbetagte vor sich auf dem Tisch … und staunt. Der Anblick dieser Mise en Place führt meist unmittelbar zu der Erkenntnis, dass dieses durchschnittliche «Tages-Soll» an Nährstoffen in vielen Fällen nicht dem «Ist-Zustand» im eigenen Betrieb entspricht. Die Gründe hierzu sind vielfältig. Einerseits sind die Parameter und die Bedürfnisse für richtiges und gutes Essen seitens der Bewohnenden andere als die der Ernährungswissenschaft. Andererseits schränken physiologische Veränderungen und altersbedingte Beeinträchtigung den Appetit, die Essfreude und die Menge der Nahrungsaufnahme ein.

Die Kunst in der Heimküche liegt darin, das richtige Mass zwischen den Essbiographien von Bewohnenden, deren allfälligen Krankheiten und Einschränkungen und den Idealvorgaben einer optimalen Versorgung an Nährstoffen zu finden. Man kann also sagen, dass die gesunde Ernährung einer Bewohnerin oder eines Bewohners immer relativ ist. Damit man aber etwas Relatives herleiten kann, braucht es etwas Absolutes zur Orientierung. Um also eine individuelle Ernährung optimal planen zu können, sind zuverlässige Vorgaben zu einer gesunden Ernährung für Seniorinnen und Senioren unabdingbar. Genau zu diesem Zweck wurde der vorliegende Leitfaden entwickelt.

Natürlich erhebt dieser Leitfaden nicht den Anspruch, vollständig zu sein. Er verkörpert jedoch ein Ideal auf dem aktuellsten Stand. Der vorliegende überarbeitete Leitfaden ermöglicht die Orientierung für bedarfsgerechte Ernährung im Alter und vermittelt klare Fakten. Mit seinen Empfehlungen dient er als Kompass für das Machbare in der Angebotsgestaltung, auch wenn individuelle Dispositionen der Bewohnerinnen und Bewohner berücksichtigt werden müssen. Er ist kompakt verfasst, verfügt über Checklisten und Berechnungsbeispiele und gibt klare Empfehlungen und Praxistipps.

CURAVIVA Weiterbildung hat ein breit gefächertes Angebot für Mitarbeitende und Leitende in der Heimgastronomie. Bei Fragen bin ich gerne für Sie da: Christoph Roos, Bildungsbeauftragter Gastronomie, 041 419 01 95 | E-Mail