Wenn die Freiheit im Heim an Grenzen stösst

Wenn die Freiheit im Heim an Grenzen stösst

Montag, 30. April 2018, 19.00 Uhr
Hotel Freienhof (Plenarsaal), Freienhofgasse 3, Thun

Moderation: Kurt Aeschbacher

In Pflegeheimen können urteilsunfähige Bewohnerinnen und Bewohner in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden. Massnahmen wie das Abschliessen von Türen, das Anbringen von Bettgittern, die Funkortung mit GPS oder die Verabreichung beruhigender Medikamente sind im Erwachsenenschutzrecht streng reguliert: Unter anderem muss die Institution deren Einsatz genau protokollieren und die Notwendigkeit regelmässig überprüfen. Trotzdem sorgen immer wieder Medienberichte für Aufsehen.

CURAVIVA Schweiz möchte die Öffentlichkeit über die rechtlichen Grundlagen, die ethischen Überlegungen und die praktische Umsetzung des Einsatzes von bewegungseinschränkenden Massnahmen informieren und lädt deshalb zu einer Podiumsdiskussion mit folgenden Expertinnen und Experten ein:

  • Prof. (FH) Dr. Daniel Rosch, Sozialarbeiter FH, MAS Nonprofit-Management, Hochschule Luzern, Soziale Arbeit
  • Franziska Hurter, Dipl. Pflegefachfrau HF mit CAS in Psychogeriatrie, Teamleiterin im WIA-Martinzentrum Thun
  • Hildegard Huber, Pflegeexpertin FH/MAS, Stiftung Dialog Ethik
  • Dr. Markus Leser, Leiter Fachbereich Menschen im Alter von CURAVIVA Schweiz

Eintritt frei, im Anschluss wird ein Apéro offeriert.

Medienpartner:

 


Nächster Public Talk:

Wohnen
Datum: Sonntag, 2. Dezember 2018, 14.00 Uhr
Ort: Messe Luzern, Horwerstrasse 87 (Im Rahmen der 4. Messe Zukunft Alter)
Moderation: Kurt Aeschbacher

Weitere Informationen folgen.

Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln